Aktuelle News



News von SEK-2000

News

Immer informiert..

Einzelne News und Informationen



Auswahl der Hardware für Ihr Studio

Das richtige Equipment

Die richtige Software im Einsatz zu haben, ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Doch wie sieht es mit dem Equipment aus? Den Alltag im Geschäft, kann man sich mit der richtigen Hardware nochmals um einiges erleichtern. Handscanner, Chipkartenleser und Kassenlade sind sehr günstig und für jeden bezahlbar. Anders sieht es mit einem Bon-Drucker aus. Diese sind preislich höher angesiedelt, haben aber auch Ihre Vorzüge und sind ihr Geld wert. Folgend zeigen wir Ihnen die Vorteile beim Einsatz mit dem richtigen Studio und Praxen Equipment.

Barcode Scanner

Barcodeleser oder auch Handscanner genannt, gibt es in 2 Ausführungen. Zum einen die CCD-Scanner und zum anderen die Laser-Scanner. Die CCD Variante, gibt es ab 50 bis 100 Euro und die Laser Variante gibt es für 100 bis 300 Euro. Welcher ist besser? Man muss sagen, dass beide gleich gut sind. Beide Scanner erfüllen ihre Aufgaben hervorragend. Der Vorteil eines Laser-Scanners ist der, dass man beim Scannen nicht unbedingt ganz nah an den Barcode ran gehen muss um zu scannen. Abstände von 20 cm sind kein Problem. Scannt man einen Artikel mit einem CCD Scanner ein, so darf man nur 2 cm davon entfernt sein - ansonsten scannt er nicht. Wir sind der Meinung, dass es Geschmackssache ist. Jeder Barcode-Leser erfüllt seinen Zweck. Diese werden an den USB Port Ihres Computers angeschlossen und schon kanns losgehen. Treiber werden dafür nicht benötigt und es muss auch nichts eingestellt werden.

Chipkarten Leser

Ein guter und robuster Chipkarten Leser ist bereits für 40 bis 70 Euro zu erwerben. Diese werden genau wie ein Barcodescanner an den USB Port angeschlossen, benötigen aber einen Treiber, welcher meist auf CD mitgeliefert wird, oder zum Download bereit steht. Wirklich viele Vorteile hat ein Chipkartenleser nur für eine Arztpraxis. Kosmetikinstitute und Nagelstudios haben davon wenig. Zwar haben Sie als Geschäftsinhaber den Vorteil dass Sie nicht den Kunden bei seinem Besuch im Kundenmenü suchen müssen, aber Chipkarten haben auch negative Aspekte. Bedenken Sie, dass Ihre Kunden bereits über zahlreiche Chipkarten verfügen. Tankkarten, Paybackkarten, Kreditkarten, Kaufhauskarten, Versichertenkarten und vieles mehr. Wenn Sie nun einen Chipkartenleser erwerben, brauchen Sie zusätzlich auch Chipkarten. Und diese machen dann die Geschichte mit dem Chipkartenleser erst richtig teuer. Haben Sie 1000 Kunden, brauchen Sie auch 1000 Chipkarten für je 1 bis 2 Euro. Auf diesen Karten befinden sich lediglich der Name des Kunden, seine Adresse und viel mehr auch nicht. Er kann damit nicht bezahlen. Theoretisch ist es eine tolle Sache, wenn Sie Ihren Kunden eine Chipkarte geben, aber praktisch halten sich die Vorteile in Grenzen.

Kassenladen

Eine Kassenlade ist eine günstige und komfortable Angelegenheit. Sie drücken in Ihrem Software-Programm auf den Bestätigungsknopf und schon öffnet sich automatisch die Kassenlade. Solch eine Kassenlade kostet zwischen 90 und 350 Euro. Auch hier gilt, dass letztlich alle Kassenladen gleich gut funktionieren. Man zahlt den Markennamen, oder bestenfalls die etwas höhere Qualität - Sprich Edelstahl anstatt normaler Stahl. Die Funktionen sind identisch und beschränken sich nur auf das Öffnen und das Schließen der Kasse. Ob das Gehäuse der Kasse zweifach oder dreifach lackiert ist, spielt in der Praxis keine Rolle. Wer clever ist, kauft eine günstige Kassenlade. Wer das Besondere liebt, darf auch etwas mehr auf den Tisch legen. Eine Kassenlade kann auf den Tresen gestellt werden, oder auch unter dem Tresen angebracht werden. Ein Stromkabel wird nicht benötigt. Das Anschlusskabel führt direkt zum Bondrucker. Dieser Bondrucker gibt dann den Befehl zum Öffnen der Kasse direkt an die Kasse weiter sobald ein BON gedruckt wird. Es wird also ein BON Drucker benötigt, wenn man eine Kassenlade einsetzen möchte.

BON Drucker

Ein BON-Drucker ist jedem zu empfehlen, der Artikel oder Dienstleistungen verkauft. BON Drucker sind robust und wartungsarm. Meist haben die auch eine 5-Jahres Garantie. Sie funktionieren ohne Tinte und haben lediglich eine kleine Papierrolle unter der Haube die schnell und einfach zú wechseln ist. Das Papier wird per Thermo-Sensoren bedruckt. Ohne Toner, ohne Tinte und ohne sonstige Farbbänder etc.. Solch ein BON Drucker kostet zwischen 200 und 400 Euro und ist im Vergleich mit anderen Druckern, sehr teuer. Warum das so ist, kann niemand plausibel erklären. Trotz des hohen Preises, ist es sinnvoll einen solchen BON Drucker im Einsatz zu haben. Die Verbrauchskosten sind niedrig. Eine Rolle Papier hält viele Wochen und kostet cirka 1 Euro. Mehr wird nicht benötigt. Als Anschluss hat er einen USB Anschluss, mit dem er am PC angeschlossen wird. Als weiteren Anschluss hat er einen Kassen-Anschluss an dem die Kassenlade angeschlossen wird. Zusätzlich wird noch ein Treiber installiert, welcher als Beilage auf CD, oder per Download im Internet bereit steht.

Unser Rat

An erster Stelle sollte ein Barcodescanner auf Ihrer Liste stehen. Diese sind günstig, kommen bei Ihren Kunden professionell rüber und Sie erleichtern sich damit den Alltag. An zweiter Stelle käme ein BON Drucker, der allerdings preislich etwas höher liegt aber dennoch sinnvoll ist. Auf Platz Nummer drei käme dann die Kassenlade. Die ist günstig, sehr leicht anzuschließen und bietet einige Vorteile. Auf dem letzten Platz ist der Chipkartenleser angesiedelt. Zwar ist dieser günstig, aber die Chipkarten belasten das Budget. Und die Vorteile halten sich in Grenzen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen einen Einblick in die Equipment Auswahl Ihres Studios, Ihres Salons, oder Ihrer Praxis geben konnten. Bei knappem Budget lässt sich ein Studio auch schrittweise um die benötigte Hardware erweitern, oder man schaut nach Gebrauchtgeräten bei Geschäftsauflösungen. Das erwähnte Equipment finden Sie unter anderem auch in unserem Hardware Shop.

 



Zur News-Übersicht



Allgemeinwissen-Test


News-ID:24